FAQ - Häufig gestellte Fragen


Q: Warum braucht man ein Carboninstrument?

A: Es gibt mehrere Gründe, die dafür sprechen. Zuerst einmal ist Kohlefaser ein viel stabilerer Werkstoff als Holz - dementsprechend halten die Instrumente auch mehr aus. Sie sind unempfindlich gegenüber jeglichen Schwankungen von Temperatur und Luftfeuchtigkeit, viel robuster als Holzinstrumente und eignen sich hervorragend für Reisen, Outdoor-Konzerte oder als Unterrichtsinstrument. Dann ist da noch der Design - Aspekt: Eine schwarze Geige oder ein schwarzes Cello fällt durchaus auf und zieht Aufmerksamkeit auf sich. Wer gerade dies nicht möchte, dem stehen mit der „Orchestra Line“ auch unauffälligere Versionen zur Verfügung.

Es gibt auch eine Reihe von spiletechnischen Gründen, die für ein Carboninstrument sprechen. Das Material verhält sich wesentlich direkter als Holz und hat eine höhere Schallleitungsgesdchwindigkeit. Daraus resultiert, dass das Instrument viel schneller auf Aktionen des Musikers "antwortet" und dieser sich enger mit dem Instrument verbunden fühlt. Weiterhin suchen Ansprache, Balance und Tragfähigkeit unserer Instrumente ihresgleichen. 

Die Musik macht immer noch der Musiker - aber wir gehen auf ihn zu und bieten ein völlig neues, angenehmes Spielgefühl. 

Q: Warum sind die Instrumente schwarz?


A: Kohlefaser (=Carbon) ist nun einmal schwarz, mit einer leichten 3D-Textur.

Q:  Es gibt in Europa einen weiteren Hersteller, der für den doppelten Preis eine bessere Qualität zu liefern verspricht. Stimmt das? 

A: Wir werden uns nicht negativ über Mitbewerber auslassen. Tatsache ist jedenfalls, dass wir alle Teile intern in unserem eigenen Betrieb fertigen, und die Carbonfertigung nicht extern vergeben. Wir können das. Wir haben selbst die Fachkompetenz - und die jahrelange Erfahrung. Das von unserem Mitbewerber bzw. seinem beauftragten Fachbetrieb angewendete Fertigungsverfahren liefert keinesfalls eine bessere Qualität - es ist nur wesentlich teurer, daher auch der weitaus höhere Preis. Wir brauchen jedenfalls unsere Instrumente nicht unbedingt mit einer dicken Schicht Farblack zu übertünchen, um handwerkliche Mängel zu vertuschen. Darüber können auch keine Hochglanzbilder hinwegtäuschen. Und was den Klang betrifft, so nehmen es unsere Instrumente weltweit mit jedem Mitbewerber auf. 

Q: Werden die Instrumente lackiert?

A: Die „Design Line“ wird mit Klarlack lackiert, der nicht nur einen guten Schutz gewährleistet, sondern auch jederzeit leicht mit Autopolitur nachpoliert werden kann. Trotz bestehender gegenteiliger Vorurteile besteht KEINE erhöhte Empfindlichkeit gegenüber  UV-Licht.

 

Q: Warum haben die Instrumente keine Ecken und keine Schnecke?

A: Aus mehreren Gründen. Zunächst einmal brauchen sie keine Ecken, weil sie auch keine Eckklötze haben. Wir benötigen diese Leimfläche, die für Holzinstrumente erforderlich ist, nicht. Zum zweiten ist es Teil unseres Design-Konzeptes, alles wegzulassen, was nicht unbedingt erforderlich ist - so auch Ecken und Schnecke. Die Schnecke ist die "Unterschrift" des Geigenbauers - unsere Unterschrift ist die Gesamtoptik. 

 

Q: Haben die Instrumente einen Bassbalken und Stimmstock?

A: Jawohl - der Bassbalken ist aus Carbon, der Stimmstock klassisch aus Fichte (Ausnahme: Premium Line). Optional ist auch der Carbonstimmstock "Anima Nova" erhältlich, der eine Spannungs-Justierung innerhalb des Instruments erlaubt. Dadurch kan der Klang nochmals individuell angepasst werden.

 

Q: Warum sind Stimmstock und Steg nicht auch aus Carbon?

A: Aus zwei Gründen: Erstens möchten wir unseren Kunden die Möglichkeit geben, Feineinstellungen im Setup (Steg/Stimme) bei einem Geigenbauer ihrer Wahl durchführen zu lassen. Und zweitens haben sich Carbonsteg - und Stimme als klanglich kritisch erwiesen - deshalb verzichten wir darauf. Eine Ausnahme bildet die "Anima Nova"-Stimme, die eine externe Neuentwicklung darstellt und in unseren Premium-Line Instrumenten verbaut wird. Diese Carbon-Stimmstöcke haben sich als klanglich vorteilhaft erwiesen - zudem bieten sie dem Spieler die Möglichkeit, die Spannung verstellen zu lassen und somit in Grenzen den Klang zu beeinflussen und individuell einzustellen.

 

Q: Warum haben die Instrumente keine Feinstimmer?

A: Weil sie keine benötigen - mit den standardmäßig eingebauten Wittner-Feinstimmwirbeln kann jeder sein Instrument viel schneller, leichter und sicherer stimmen als mit Feinstimmern. Auf Wunsch bauen wir natürlich trotzdem welche ein.

 

Q: Haben die Celli einen Wolf?

A: Die üblichen Wolftöne f und fis fallen beim Cello durch eine deutlich verstärkte Resonanz des Corpus auf. Man könnte sagen: Der Wolf ist vorhanden, tritt aber nicht deutlich hervor, und stört nicht.

 

Q: Haben die Geigen einen Wolf? 

A: Bei einigen Instrumenten tritt ein leichter Wolf in der 7. Lage b auf der G-Saite auf. Das wird aber den wenigsten Spielern auffallen. 

 

Q: Sind die Mensuren und Maße identisch mit Holzinstrumenten?

A: Ja. Wir legen Wert darauf, dass man sich auch auf Carboninstrumenten sofort wie zuhause fühlt. Lagenwechsel gelingen sofort, ohne Einspielzeit. 

 

Q: Sind die Carboninstrumente leichter als Holzinstrumente?

A: Nein - aber das Gewicht ist etwas anders und angenehmer verteilt. Das Corpus ist etwas schwerer, Kopf und Hals leichter. Das macht sich vor allem bei längerem Spielen bemerkbar.

 

Q: Und wie klingen sie dann?

A: Wir haben jede Menge Demo-Videos auf Youtube eingestellt auf dem Kanal „mezzofortegermany“ - dort kann man sich selbst überzeugen. Allgemein ist festzuhalten, dass die Instrumente sehr voll, warm und ausgeglichen sind. Die Ansprache ist in allen Lagen hervorragend, was sich vor allem auf dem Cello bemerkbar macht.

 

Q: Braucht man für die Instrumente spezielle Saiten?

A: Man kann alle marktüblichen Saiten verwenden. Für die Geige haben sich die „Evah Pirazzi“ bewährt, beim Cello montieren wir standardmäßig die Pirastro-Kombination Passione A+D, Chromcor G+C. Eine sehr bewährte Kombination für das Cello ist auch Larsen Magnacore (C/G), Evah Pirazzi (D/A) oder Evah Pirazzi Gold (ganzer Satz). Für die Bratsche sind „Evah Pirazzi“ oder "Eva Pirazzi Gold" sehr gut geeignet.

 

Q: Braucht man für die Instrumente einen speziellen Koffer?

A: Jeder handelsübliche Koffer ist geeignet.

 

Q: Können die Instrumente auch hohe Temperaturen vertragen?

A: Temperaturen bis 55 Grad C sind kein Problem. Allerdings können im Sommer in Kfz-Kofferräumen bis zu 80 Grad Celsius entstehen, und dort sollte man dann auch ein Carboninstrument nicht unbedingt lagern.

 

Q: Warum ist der Kinnhalter angeschraubt?

A: Das ist erstens Teil unseres Design-Konzeptes, und zweitens hilft diese Art der Montage, Hautirritationen zu vermeiden, die vor allem bei Geigern durch das vernickelte Kinnhalterschlößchen entstehen. Dieses Schlößchen benötigen wir nicht.

 

Q: Welches Kinnhalter-Modell ist denn montiert?

A: Standardmäßig montieren wir einen Guarneri-Kinnhalter. Es ist aber auch jedes andere Modell möglich: Teka, Flesch, Dresden usw. Sehr angenehm im Tragekomfort ist der modifizierte Teka-Kinnhalter, den wir in Carbon-Ausführung anbieten. 

 

Q: Kann ich als Käufer den Kinnhalter selbst wechseln?

A: Nein, das können nur wir, und am besten erfahren wir bereits bei der Bestellung, welcher Kinnhalter montiert werden soll.

 

Q: Ist die Montage eines Tonabnehmers möglich?

A: Grundsätzlich ja -aber wir bieten mit der „Hybrid“ Variante gegen Aufpreis ein hervorragendes System an, das bereits einen Tonabnehmer fest eingebaut enthält. Akustisch gibt es dann keinerlei Abstriche, und der Elektro-Sound kann sich in puncto Natürlichkeit und Wärme mit jeder - auch noch so teuren- Elektrogeige messen.

 

Q: Welches Tonabnehmer-System ist denn bei der Hybrid-Variante eingebaut?

A: Wir nutzen das in Zusammenarbeit mit einer deutschen Spezialfirma entwickelte ANS-System (Absolute Natural Sound), wobei der Anschluss fest in die Zarge eingebaut wird. Das System ist wie gemacht für die Carboninstrumente und liefert einen überragenden Sound. 

Q: Welche Lackierungen sind möglich?

A: Grundsätzlich: alle. Wir bieten Lackierungen in sämtlichen RAL-Farben an (Codes sind schnell per google-Suche erhältlich) und auch Sonderlackierungen wie die „Orchestra Line“ in Holzimitat-Optik. Auch völlig individualisierte Designs sind nach Vorlage möglich.

 

Q: Gibt es auch Linkshänder-Instrumente?

A: Wir bieten auch Linkshänderinstrumente an, bei denen Bassbalken, Stimmstock und Anordnung der Wirbel komplett vertauscht sind, so dass es sich um echte und uneingeschränkt nutzbare Linkshänderinstrumente handelt, die qualitäts- und nahezu preisgleich zu den Standardinstrumenten sind.

Q: Sind die Instrumente vegan?

A: Ja, ohne jede Einschränkung. Wir verwenden keinerlei Materialien tierischen Ursprungs. Auf Wunsch (gegen Aufpreis) können wir sogar Bögen mit synthetischem Bogenhaar anbieten. 

Q: Sind die Instrumente CITES-sicher?

A: Wiederum ja, ohne jede Einschränkung. Wir verwenden keinerlei Material, welches auf der Liste geschützter Rohstoffe steht, und hoffen, damit auch einen Beitrag zum Umweltschutz leisten zu können. 

Q: Ich würde mir gerne ein Carboninstrument kaufen, es ist mir aber zu teuer. Wird der Preis in Zukunft sinken?

A: Ganz sicher nicht, eher im Gegenteil. Die Instrumente haben bereits ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und werden komplett in Deutschland hergestellt - das wird bei uns auch immer so bleiben. Diese Qualität hat ihren Preis - und dafür bekommt man auch einiges geboten.

 

Q: Gibt es eine Garantie oder Gewährleistung?

A: Wir sind gleichzeitig Hersteller und in Deutschland und Europa meistens auch Händler. Die Gewährleistung entspricht der gesetzlichen Regelung, darüber hinaus geben wir als Hersteller eine freiwillige 5-Jahres-Garantie und bestätigen diese für jedes Instrument auf einem mitgelieferten Echtheitszertifikat, welches auch die Seriennummer enthält.

 

Q: Gibt es eine Möglichkeit zum Testen?

A: Ja - bei uns, oder bei einem unserer Händler in München und Stuttgart. Ansonsten gibt es innerhalb von Deutschland und Europa das Widerrufsrecht für Fernabsatzverträge - d.h. bei Bestellung per Internet oder Telefon kann das Instrument bis 14 Tage nach Lieferung zurückgegeben werden. Das entspricht de facto einer Testphase.
Hiervon ausgenommen sind allerdings Sonderanfertigungen wie Linkshänderinstrumente oder besondere RAL-Lackierungen. 

Nach telefonischer Vorabsprache (obligatorisch erforderlich) versenden wir auch Instrumente zum Testen, natürlich völlig unverbindlich.