Häufig gestellte Fragen



Q: Warum braucht man ein Carboninstrument?

A: Es gibt mehrere Gründe, die dafür sprechen. Zuerst einmal ist Kohlefaser ein viel stabilerer Werkstoff als Holz – dementsprechend halten die Instrumente auch mehr aus. Sie sind unempfindlich gegenüber jeglichen Schwankungen von Temperatur und Luftfeuchtigkeit, viel robuster als Holzinstrumente und eignen sich hervorragend für Reisen, Outdoor-Konzerte oder als Unterrichtsinstrument. Dann ist da noch der Design-Aspekt: Eine schwarze Geige oder ein schwarzes Cello fällt durchaus auf und zieht Aufmerksamkeit auf sich. Wer gerade dies nicht möchte, dem stehen mit der „Orchestra Line“ auch unauffälligere Versionen zur Verfügung.

 

Q: Warum sind die Instrumente schwarz?

A: Kohlefaser (= Carbon) ist nun einmal schwarz, mit einer leichten 3D-Textur.

 

Q: Werden die Instrumente lackiert?

A: Die „Design Line“ wird mit Klarlack lackiert, der nicht nur einen guten Schutz gewährleistet, sondern auch jederzeit leicht mit Autopolitur nachpoliert werden kann.

 

Q: Warum haben die Instrumente keine Ecken und keine Schnecke?

A: Aus mehreren Gründen. Zunächst einmal brauchen sie keine Ecken, weil sie auch keine Eckklötze haben. Wir benötigen diese Leimfläche, die für Holzinstrumente erforderlich ist, nicht. Zum zweiten ist es Teil unseres Design-Konzeptes, alles wegzulassen, was nicht unbedingt erforderlich ist – so auch Ecken und Schnecke.

 

Q: Haben die Instrumente einen Bassbalken und Stimmstock?

A: Jawohl – der Bassbalken ist aus Carbon, der Stimmstock klassisch aus Fichte.

 

Q: Warum sind Stimmstock und Steg nicht auch aus Carbon?

A: Aus zwei Gründen: Erstens möchten wir unseren Kunden die Möglichkeit geben, Feineinstellungen im Setup (Steg/Stimme) bei einem Geigenbauer ihrer Wahl durchführen zu lassen. Und zweitens haben sich Carbonsteg und Stimme als klanglich kritisch erwiesen – deshalb verzichten wir darauf.

 

Q: Warum haben die Instrumente keine Feinstimmer?

A: Weil sie keine benötigen – mit den standardmäßig eingebauten Wittner-Feinstimmwirbeln kann jeder sein Instrument viel schneller, leichter und sicherer stimmen als mit Feinstimmern. Auf Wunsch bauen wir natürlich trotzdem welche ein.

 

Q: Haben die Celli einen Wolf?

A: Die üblichen Wolftöne f und fis fallen beim Cello durch eine deutlich verstärkte Resonanz des Corpus auf. Man könnte sagen: Der Wolf ist vorhanden, tritt aber nicht deutlich hervor, und stört nicht.

 

Q: Haben die Geigen einen Wolf?

A: Bei einigen Instrumenten tritt ein leichter Wolf in der 7. Lage b auf der G-Saite auf. Das wird aber den wenigsten Spielern auffallen.

 

Q: Sind die Carboninstrumente leichter als Holzinstrumente?

A: Nein – aber das Gewicht ist etwas anders und angenehmer verteilt. Das Corpus ist etwas schwerer, Kopf und Hals leichter. Das macht sich vor allem bei längerem Spielen bemerkbar.

 

Q: Und wie klingen sie dann?

A: Wir haben jede Menge Demo-Videos auf Youtube eingestellt auf dem Kanal „mezzofortegermany“ – dort kann man sich selbst überzeugen. Allgemein ist festzuhalten, dass die Instrumente sehr voll, warm und ausgeglichen sind. Die Ansprache ist in allen Lagen hervorragend, was sich vor allem auf dem Cello bemerkbar macht.

 

Q: Braucht man für die Instrumente einen speziellen Koffer?

A: Jeder handelsübliche Koffer ist geeignet.

 

Q: Können die Instrumente auch hohe Temperaturen vertragen?

A: Temperaturen bis 55 Grad C sind kein Problem. Allerdings können im Sommer in Kfz-Kofferräumen bis zu 80 Grad Celsius entstehen und dort sollte man dann auch ein Carboninstrument nicht unbedingt lagern.